4.2 Global Distribution Systeme (GDS)

Zusammenfassung

Für die Buchung der Reisedienstleistungen im Reisebüro kommen heute vor allem branchen-spezifische Distributionssysteme zum Einsatz. Ein globales Distributionssystem (GDS) ist ein Medium, mit dem Reisebüros Informationen und Vakanzen abfragen sowie Kundendaten und Leistungen erfassen und verarbeiten bzw. buchen können. Typischerweise handelt es sich um Systeme, die eine (informations-) logistische Funktion wahrnehmen.

Sie halten aktuelle Informationen über alle verfügbaren Leistungsanbieter bereit und verfügen über die notwendige Infrastruktur zur Datenübermittlung. Systembeteiligte sind:

  • Systemteilnehmer: Die wichtigsten Leistungsanbieter der globalen Systeme sind die Linienfluggesellschaften, welche diese Sysetme auch ursprünglich entwickelt haben. Zur Vervollständigung des Angebotes sind bald auch die grossen Hotel- und Mietwagenketten in die Systeme aufgenommen worden. Heute gibt es zudem noch Reiseveranstalter, Kreuzfahrt- und Bahngesellschaften. Die Distributionssysteme sind heute nicht mehr im Besitz der Systemteilnehmer.
  • Systembetreiber: Die globalen Distributionssysteme haben die Aufgabe der Produkt- und Tarifdarstellung sowie Reservierung der Reisedienstleistungen aller Systemteilnehmer. Hierzu verfügen die Systeme über Kommunikationszentrale zur welweiten Verbindungen mit dem Systemnutzern. Zudem erleichtern moderne Benutzeroberflächen die Benutzung der Systeme. Nach mehreren Konsolidierungen gibt es heute nur noch drei globale Systeme: Amadeus, Galileo/Travelport und Sabre.
  • Systemnutzer: Auf der Nutzerseite sind vor allem die Reisemittler zu nennen. Deren Aufgabe ist es, alle Reisedienstleistungen an den Endkunden zu vermitteln. Hierzu werden vor allem die globalen Systeme genutzt. Heute sind auch die Endkunden mit Hilfe von Internet Booking Engines (IBE) zunehmend direkt an die GDS angeschlossen. Der Informationsvorsprung der Reisemittler entfällt daher.

 

Graphik: Grundmodell Globale Distributionssysteme (GDS)

GDS in tourism

Autor: Axel Schulz


Prof. Dr. Axel SchulzProfessor Dr. Axel Schulz

Prof. Dr. Axel Schulz lehrt seit 1997 Tourismusmanagement. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre anschliessend Promotion zum Thema computergestützte Reservierungssysteme (CRS/GDS) und elektronische Märkte. Gleichzeitige Tätigkeit bei der Deutschen Lufthansa AG im Marketingbereich, Projektleiter für Neue Medien. Forschungsschwerpunkte sind  Management von Verkehrsträgern & Informationsmanagement im Tourismus.

 

Weitere Informationen im Buch "Informationsmanagement im Tourismus"

Buch Informationmanagement im Tourismus

 

Axel Schulz, Uwe Weithöner, Robert Goecke

Informationsmanagement im Tourismus

München 2010
ca. 400 S., ca. € 49,80
ISBN 978-3-486-58954-2

Erstes umfassendes Lehrbuch zum Thema Informationsmanagement im Tourismus. Ziel des Lehrbuches ist es, einen umfassenden Einblick in das gesamte Spektrum elektronischer Informations-, Kommunikations- und Reservierungssysteme im Tourismus zu geben. Das Lehrbuch umfasst die Inhalte der Vorlesungen mit Übungen an Hochschulen aller Ebenen. Das Lehrbuch richtet sich an Studierende des Bachelor- und Masterstudiums der Studienrichtung Tourismus sowie an Führungskräfte und Mitarbeiter/innen von Unternehmen der Reise- und Tourismuswirtschaft. Fächer des IT-basierten Informationsmanagements werden an Hochschulen bereits im Grundstudium gelehrt und im Haupt- und Masterstudium vertieft.