2.5 IM bei Reiseveranstaltern

Zusammenfassung

In diesem Beitrag werden die wichtigsten Funktionsmodule und Schnittstellen von IT-Systemen im Informationsmanagement von Reiseveranstaltern dargestellt.

  • Planungssysteme
    Reiseveranstalter, die Reiseleistungen einkaufen, bündeln und als Urlaubsprodukte  anbieten, haben das Risiko, dass die zusammengestellten Urlaubsprodukte nicht in der erwarteten Menge oder zum kalkulierten Preis abgesetzt werden.
  • Einkaufssysteme, -schnittstellen und Kontingentverwaltung
    Reiseveranstalter kaufen, unterstützt von Einkaufssystemen und auf Basis der Planungsdaten, Reiseleistungen von Leistungsanbietern. Das sind Leistungsträger (Flug-/Bahn-/Fährgesellschaften, Kreuzfahrt-Anbieter, Busunternehmen, Beherbergungsbetriebe, Autovermieter, Reiseführer, Reiseversicherungen, etc.) bzw. deren Vermittler (Broker), Großhändler (Consolidator) oder Zielgebietsagenturen.
  • Produktionssysteme
    Mit ihren Produktionssystemen bündeln und kalkulieren Reiseveranstalter traditionell im Rahmen ihrer Saisonplanung (Pre-Packaging) aus den eingekauften Leistungen fest definierte Pauschal-/Katalogreisen oder Bausteinreisen.
    Beim Dynamic Pre-Packaging erfolgt die Bündelung nicht schon im Rahmen der vorbereitenden Saisonplanung sondern kurzfristig/lastminute. Der Veranstalter kombiniert die Einzelleistungen der Leistungsgeber automatisch zu Reisepaketen/Pauschalreisen, um sie anschließend in den Lastminute-Distributionssystemen anzubieten.
    Um den Kunden bei ihrer Reiseentscheidung zusätzliche Individualität und Flexibilität zu ermöglichen, werden die Produktionssysteme um Dynamic Packaging-Funktionalität erweitert. Mit Dynamic Packaging werden Pauschalreisen nicht vorproduziert angeboten, sondern sie werden kundenindividuell zum Zeitpunkt und auf Basis der Kundenanfrage online produziert.
  • Vertriebs- und Distributionssysteme
    Touristische Distributionsnetzwerke der Global Distribution Systems (GDS) ...
    Content Aggregatoren und Angebots-/Preisvergleichssysteme ...
    Alternative Intermediäre / Distributionssysteme (ADS) ...
    Touristische Internet Booking Engines (IBE) ...
  • Vertriebssteuerung und Disposition
    Für den Multi-Channel-Vertrieb eines Reiseveranstalters über direkte und indirekte Vertriebskanäle sind mit den Produktdaten im internen Vertriebssystem des Veranstalters auch Steuerungsdaten zu verwalten, die festlegen, über welche Vertriebssysteme die einzelnen Reiseprodukte angeboten werden und gebucht werden können.
  • Abwicklung und administrative Systeme
    Alle im Reservierungssystem des Veranstalters über die unterschiedlichen Vertriebskanäle eingehenden Buchungen werden gesteuert von Abwicklungs- bzw. Fulfillment-Modulen (teil-)automatisiert bearbeitet und verwaltet.
  • Data-Warehouse und CRM/PRM-Systeme
    Jeder Reiseveranstalter hat Verträge und Geschäftsverkehr mit Leistungsträgern, Reisemittlern und den Endkunden. Zahlreiche relevante Daten über die Geschäftsbeziehungen fallen in verschiedenen (Teil-)Systemen an. Um auf diese verteilt anfallenden Daten zentral zugreifen zu können und um die Daten übergreifend und in ihrer Vernetzung für unterschiedliche Zwecke und Ziele analysieren und auswerten zu können, werden diese zunehmend in speziellen Customer Relationship Management Systemen (CRM) bzw. Partner-Relationship Management Systemen (PRM) konzentriert.

Systemkonfiguration und Betrieb:
Zum Abschluß des Beitrags werden verschiedene Szenarien der Konfiguration und des Betriebs von Reiseveranstalter verschiedener Größenordnung vorgestellt.

Graphik: Funktionsmodule und Schnittstellen der IT-Systeme für Reiseveranstalter im Überblick

IT beim Reiseveranstalter

Autoren: Prof. Dr. Uwe Weithöner und Prof. Dr. Robert Goecke

Prof. Dr. Uwe Weithöner
Studium der Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Bielefeld und Hannover, Abschluss als Diplom-Ökonom. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Unternehmensplanung der Universität Hannover, inklusive Promotion. Dozent und Abteilungsleiter bei einem privaten Bildungsträger, Fachgebiet Wirtschaftsinformatik - Berufsqualifizierung für Abiturienten und Akademiker.Projektleiter bei der TUI Software GmbH - System- und Software-Entwicklung für Reisemittler und Reiseveranstalter.

Seit Winter 1993/94 Professor für Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement mit dem Schwerpunkt Tourismuswirtschaft an der   Fachhochschule in Wilhelmshaven, seit Januar 2008 Vizepräsident am Studienort Wilhelmshaven mit Ressortverantwortung für Internationales, Hochschulbibliothek und Hochschulrechenzentrum. Nebenamtlich: Berater für tourismuswirtschaftliche Informationssysteme.

Kontaktdaten: Jade Hochschule, Friedrich-Paffrath-Str. 101, D-26389 Wilhelmshaven,                    
Tel:  04421 - 985 - 2340 Fax: 04421 - 985 - 2656  www.u-weithoener.de


Prof. Dr. Robert Goeckelehrt Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Dienstleistungsmanagement an der Fakultät für Tourismus der Hochschule München.
Nach dem Studium der Informatik Promotion zum Doktor der Wirtschaftswissenschaften an der TU München. Über 15 Jahre Erfahrung als Programmierer, Berater, Projektleiter und Forschungskoordinator in zahlreichen Organisations-, IT- und Internet-Projekten verschiedener Dienstleistungsbranchen.

Kontaktdaten: Hochschule München, Am Stadtpark 20, D-81243 München; Tel:  089-1265-2121    Fax: 089-1265-2119   Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere Informationen im Buch "Informationsmanagement im Tourismus"

Buch Informationmanagement im Tourismus

 

Axel Schulz, Uwe Weithöner, Robert Goecke

Informationsmanagement im Tourismus

München 2010
ca. 400 S., ca. € 49,80
ISBN 978-3-486-58954-2

Erstes umfassendes Lehrbuch zum Thema Informationsmanagement im Tourismus. Ziel des Lehrbuches ist es, einen umfassenden Einblick in das gesamte Spektrum elektronischer Informations-, Kommunikations- und Reservierungssysteme im Tourismus zu geben. Das Lehrbuch umfasst die Inhalte der Vorlesungen mit Übungen an Hochschulen aller Ebenen. Das Lehrbuch richtet sich an Studierende des Bachelor- und Masterstudiums der Studienrichtung Tourismus sowie an Führungskräfte und Mitarbeiter/innen von Unternehmen der Reise- und Tourismuswirtschaft. Fächer des IT-basierten Informationsmanagements werden an Hochschulen bereits im Grundstudium gelehrt und im Haupt- und Masterstudium vertieft.

zuständig.