Anhand von digitalisierten Karten kann sich der Kunde nun ganz bequem von zuhause aus Informationen zu Zielgebiet, Unterkunft oder Transport einholen. Im Folgenden werden drei unterschiedliche touristische Anwendungfälle aufgezeigt.

 

Ein sehr großer Teil des Umsatzes am Produkt Reise wird in der Destination selber gemacht. Viele Reiseunternehmen haben per se nicht die Möglichkeit sich an genanntem Umsatz zu beteiligen, da der Kunde meist zur Zeit der Reiseplanung eher weniger über mögliche Aktivitäten in der Destination nachdenkt. Im Zuge dessen bieten mobile Apps eine ideale Möglichkeit den Kunden am Zielort zu erreichen, eben genau dann wenn dieser darüber nachdenkt welche Sightseeing Tour oder welches Restaurant sich wohl am ehesten anbieten würden.

 

Oftmals wissen Touristen nach der Rückkehr aus dem Urlaub nicht mehr, wo genau die Urlaubsfotos aufgenommen wurden. In diesem Fall ist der Vorgang, der sich „Geotagging (dt. Verortung)“ nennt die optimale Lösung. Dies erlaubt es dem User seine digitalen Fotos mit geographischen Koordinaten zu versehen und diese mit digitalen Maps wie Google Earth oder Google Maps zu verlinken.

Unterkategorien