Zusammenfassung

Der globalen Tourismusbranche und dem einzelnen Reisenden stehen heute durch das Internet eine unüberschaubare Zahl von Informationsquellen mit vielfältigen Informationsinhalten zum Thema Urlaub und Reisen zur Verfügung. Seit 2004 beherrscht das Schlagwort "Web 2.0" die Diskussion um relevante Internet-Trends. Durch den umgangssprachlich als "Mitmach-Internet" bezeichneten Wandel des Internet erhöht sich die Quantität und Komplexität der Informationsinhalte erheblich.

Internetnutzer produzieren selbst Internet-Inhalte, indem sie in sozialen Netzwerken und anderen Web 2.0-Anwendungen Wissen, Erfahrungen, Erlebnisse und Dateien mit anderen Internetnutzern teilen und sich austauschen.

  • Auf Social Networks Plattformen hat der Internetnutzer die Möglichkeit, sein persönliches Profil einzustellen und verschiedene Informationen über sich preis zu geben (z.B. Facebook, StudiVZ, XING). Über Suchfunktionen findet der Nutzer der Plattform Freunde, Bekannte und Geschäftspartner und kann mit diesen in Austausch treten.
  • Wissens-Communities können als Weblogs, Foren, Wikis und Bookmarking ausgestaltet sein.
  • Consumer Communities sind Meinungsportale im Internet, die es Internetnutzern ermöglichen, persönliche Erfahrungen mit Produkten und Anbietern zu veröffentlichen. Die Internetnutzer können Produkte näher beschreiben, Bewertungen vornehmen, Empfehlungen geben oder von Produkten bzw. Unternehmen abraten.
  • Unter File Sharing Communities sind Websites zu verstehen, die die Veröffentlichung meist selbst erstellter Mediadateien (Fotos, Videos, Audiodateien) ermöglichen.

 

Graphik: Web 2.0-Anwendungen im Überblick

Autor: Prof. Dr. Roland Conrady

Prof. Dr. Roland Conrady ist seit 2002 Professor am Fachbereich Touristik/ Verkehrswesen der Fachhochschule Worms. Daneben verantwortet er als Wissenschaftlicher Leiter den ITB Berlin Kongress und ist als Unternehmensberater, Unternehmer und Aufsichtsrat aktiv. Er publiziert Lehrbücher zu Luftverkehr, Tourismus und E-Business. Vor seiner Zeit an der FH Worms war er an der FH Heilbronn für Luftverkehr und E-Business verantwortlich.
Prof. Dr. Conrady hat langjährige Berufserfahrung in verschiedenen Managementpositionen bei der Deutschen Lufthansa AG gesammelt, bevor er zum Professor wurde. Roland Conrady wurde an der Universität zu Köln zum Dr. rer. pol. promoviert.

 

Weitere Informationen im Buch "Informationsmanagement im Tourismus"

Buch Informationmanagement im Tourismus

 

Axel Schulz, Uwe Weithöner, Robert Goecke

Informationsmanagement im Tourismus

München 2010
ca. 400 S., ca. € 49,80
ISBN 978-3-486-58954-2

Erstes umfassendes Lehrbuch zum Thema Informationsmanagement im Tourismus. Ziel des Lehrbuches ist es, einen umfassenden Einblick in das gesamte Spektrum elektronischer Informations-, Kommunikations- und Reservierungssysteme im Tourismus zu geben. Das Lehrbuch umfasst die Inhalte der Vorlesungen mit Übungen an Hochschulen aller Ebenen. Das Lehrbuch richtet sich an Studierende des Bachelor- und Masterstudiums der Studienrichtung Tourismus sowie an Führungskräfte und Mitarbeiter/innen von Unternehmen der Reise- und Tourismuswirtschaft. Fächer des IT-basierten Informationsmanagements werden an Hochschulen bereits im Grundstudium gelehrt und im Haupt- und Masterstudium vertieft.